Junior Brass Abschlusskonzert 2012

Feldatal, Groß-Felda (ts). Eine Woche haben die Mitglieder von Junior-Brass im Flensunger Hof in Mücke unter professioneller Leitung geprobt um dann ihr Können in der Öffentlichkeit einem größeren Publikum zu präsentieren. Junior-Brass ist ein Jugendauswahlensemble der EKHN und besteht jetzt im zweiten Jahr. Diesel Mal fand das erste Abschlusskonzert nach der Probenwoche in Flensungen in der Groß-Feldaer Kirche statt. Ein weiteres findet am 12. August um 17.00 Uhr in der Schlosskirche zu Beilstein im Westerwald statt. Nach dem Mittagessen im Flensunger Hof trafen die Bläserinnen und Bläser mit ihren Betreuern gegen 15.00 Uhr in Groß-Felda ein und hatten dort noch genügend Zeit für eine Anspielprobe und sich für das anstehende Konzert zu stärken.

In der bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche in Groß-Felda begrüßte Pfarrerin Susanne Gessner die Gäste aus nah und fern und natürlich ganz besonders die Bläserinnen und Bläser von „Junior-Brass“. Die Besucher erlebten in den nächsten eineinhalb Stunden ein Feuerwerk der Musik und sie honorierten die Leistungen der Jugendlichen immer wieder mit großem Beifall. Landesposaunenwart Albert führt in seiner bekannten, humorvollen Art durch das Programm und erläuterte den Zuhörern die einzelnen Musiktitel und ihre Entstehungsgeschichte und fügte auch immer noch eine kleine Anekdote zu den jeweiligen Komponisten an. Man startete im ersten Programmteil mit „Jesus Christ-Super Star“ von A. Lloyd Webber was von den Jugendlichen, unterstützt von ihren Betreuern, in überzeugender Manier vorgetragen wurde. Es folgten ein Menuett aus der Orchestersuite Nr. 4 von Johann Sebastian Bach und das Traditional „Londonderry Air“ nach einem Arrangement von Dieter Wendel. Hier konnten besonders die Tenorhörner und Posaunen brillieren. Danach hatte dann das Sextett der Mitarbeiter mit „Canzon 1à Cinque“ von Giovanni Gabrieli seinen Auftritt.
Dirk Weber (Posaunenchor Groß-Felda), Sebastian Meisinger (Posaunenchor Assenheim) mit ihren Trompeten und Florian Walther (Posaunenchor Grebenau) und Carolin Modersohn (Posaunenchor Rosbach v.d.H) mit ihrem Posaunen, wurden dabei von zwei weiteren Bläsern von „Junior-Brass“ unterstützt. Auch dieser Vortrag fand bei den Zuhörern großen Anklang und wurde wie bei allen anderen Stücken mit viel Beifall honoriert. Es folgten dann wieder von der Gruppe „Junior-Brass“ vor der wohlverdienten Konzertpause zwei weitere Musikstücke – „Toobie Gig-Bag-Boogie“ von Werner Petersen und „Halleluja Drive“ von Cris Hazel. In der Pause wurden den Gästen vor der Kirche vom Bezirksvorstand Oberhessen erfrischende Getränke angeboten und so ging man danach gestärkt in den zweiten Konzertteil. Eröffnet wurde dieser mit dem „Festive March“ von Richard Roblee, einem in Bläserkreisen bekannten Komponisten. Mit der Petite „Toot“ Suite von Albert Prins folgte sicherlich einer der Höhepunkte des Konzertes. In drei Sätzen interpretierten die Bläserinnen und Bläser gekonnt drei inzwischen „kultige“ Automarken, nämlich den R4, den 11 CV und den 2 CV, in ihren vielfältigen Fortbewegungsbemühungen. Zwischendurch erklang immer wieder das „Toot“ einer Hupe, die von LPW Wanner betätigt wurde. Danach hatte wiederum das Sextett der Mitarbeiter mit den Stücken „Festivo“ von Benjamin Eibach und „Let me tell you“ von Richard Roblee seinen Auftritt. Den Schlusspunkt eines begeisterten Konzertes setzte dann „Junior-Brass“ mit „King oft he Road“ von Roger Miller. Hier hielt es das Publikum nicht mehr auf den Kirchenstühlen und es gab minutenlange stehende Ovationen für die jungen Künstler. Zwei weiteren Zugaben waren dann noch notwendig um das begeisterte Publikum zu verabschieden. LPW Wanner bedankte sich am Ende noch für die herzliche Aufnahme in Groß-Felda und bei dem Publikum für den überaus zahlreichen Besuch.

Zu „Junior-Brass“ gehören folgende Bläserinnen und Bläser:

Trompeten: Marleen Groetsch, Nicole Kopp, Jannik Blecher (Pos. Chor Rosbach v.d.H), Anne Zarda (Pos. Chor Assenheim), Alexander Steuer (Pos. Chor Schotten), Clara Lößl (Pos. Chor Weilburg), Katrin Benner (Pos. Chor Hachenburg/Altstadt) Lukas Lehnen (Pos. Chor Neuhäusel), Rouven Fritzius (Pos. Chor Ulfa) Paul Becker und Samuel Eizenhöfer (Pos. Chor Hirzenhain)

Posaunen: Christian Troitsch, Kristof Appel (Pos. Chor Rosbach v.d.H), Lisa Steuer (Pos. Chor Schotten) Josefine Isack (Pos. Chor Hachenburg /Altstadt)

Tenorhörner und Euphonien: Nicklas Döll (Pos. Chor Wallenrod), Elisabeth Göbler, Melissa Theis (Pos. Chor Hachenburg/Altstadt), Vivien Ziehl (Pos. Chor Ulfa), Johannes Becker (Pos. Chor Romrod), Jonas Lehnen (Pos. Chor Neuhäusel)

Das Bild zeigt: „Junior-Brass“ mit ihren Betreuern und ihrem Leiter LPW Albert Wanner

Auswahlchöre Oberhessen
Gesucht – Gefunden

Unter Börse findet man Chorleiterstellen und Anderes zum Stöbern und weitersagen.

kommende Termine
  • 14. Juni 2020 10:00ABGESAGT Junior-Brass auf dem Hessentag
  • 19. Juni 2020 20:00Brass-ON in Gettenau
  • 2. August 2020Jugend-Brasscamp 2020
  • 27. September 2020 09:00Dekanats-Bläsertag in Schlitz
  • 23. Oktober 2020Anfängerausbilder und Anfänger III
  • 20. November 2020Chorleitung I
  • 29. November 2020Brass-ON in Freienseen
  • 27. Dezember 2020Weihnachtslehrgang für Fortgeschrittene
AEC v1.0.4
Archiv